#2 Schneckenausflug

Im Frühling ist die beste Zeit um Schneckenhäuser zu suchen. Viele Schnecken überleben die kalte Jahreszeit nicht. Beim Spaziergang/Ausflug auf Feldwegen an Waldrändern finden wir nun ihre leeren Häuser. Etwas gereinigt machen wir aus ihnen kleine Schmuckstücke oder ein süßes Fingerspielzeug. Schon die Allerkleinsten sind Sammler und Jäger. Bitte legt noch gefüllte Schneckenhäuser wieder vorsichtig zurück an den Fundort!

Gebraucht wird eine Tasche oder einen Korb zum Sammeln. Noch ein Tipp aus aktuellem Anlass: Haltet beim Spaziergang Abstand zu anderen Menschen. Ansonsten ist Spazierengehen an der frischen Luft gesund, wenn es euch gut geht.

Wenn ihr hoffentlich einige Schneckenhäuser gefunden habt könnt ihr zuhause damit Basteln und Spielen.

Hier ein paar Ideen:


Fingerschnecke: Je nachdem ob du häkeln oder stricken kannst, ob du aus etwas Stoff oder Filz einen Körper nähst, das wird bestimmt ein Spielehit für kleine und große Fingerlein.


Hingucker: Mit glänzenden Farben, mit Filzstift oder Edding mit Glitzer oder ohne, in Gold oder Silber, so wird aus dem schlichten Schneckenhaus ein toller Hingucker.

Knete: Mit selbstgemachter Knete wird fast ein lebendiges Tier daraus, ideal für den Jahreszeitentisch.

Viele, viele weitere Spiel- und Bastelideen findet ihr im Internet.

Mit etwas Glück seht ihr die ersten Vogelbabys in ihren Nestern.

 
Ach und übrigens: Es gibt auch Schneckenkönige. Diese sind linksgewunden nicht wie üblicherweise alle anderen Schnecken rechtsgewunden.



Eine Idee aus 15 Jahren Erfahrung mit der Naturspielgruppe „Waschbärenbande“ von Marina Otteni, Elternbegleiterin, Gruppenleiterin und Projektkoordinatorin für „wellcome – praktische Hilfe nach der Geburt" im Familienzentrum in Homberg
Top
Unsere Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos: More details…