Aktuelles

Aktuelle Informationen zu verschiedenen Themen.

#Wochenende - Kochen mit Kindern

Tipps und Rezepte fürs gemeinsame Kochen

#10 von Eltern für Eltern

Dinos aus Toilettenpapierrollen:
Eine schöne Bastelidee für die vielen gehorteten Toilettenpapierrollen wink von Claudia und ihren Kindern umgesetzt:










Bewegung im Wohnzimmer:
Es gehen viele Ideen und Tipps bei uns ein. Hier ein Link zur Seite vom Verein Alba in Berlin. Hier gibt es die tägliche Sportstunde für Kita-Kinder im Videoclip bei YouTube. Bewegung im Wohnzimmer ist eine gute Idee und entlastet die Eltern...

Danke für die Fotos!








Erbsenkunst:
Zum Abschluss noch Bilder von neuen Erbsenkunstwerken, unserer Idee von Tag 4:





#9 Beschäftigungsspiele in der Küche

Kinder wollen immer und überall dabei sein. Doch gerade für kleinere Kinder ist es in der Küche manchmal auch gefährlich. Aber mit tollen interessanten „Spielsachen“ mit denen auch Mama und Papa „spielen“ fällt das Warten leichter. Und Sie können entspannt Kochen.




Beschreibung:
Kinder lieben es aus Bechern, Schüsseln etc. Sachen wie Nudeln, Reis, Erbsen… umzusortieren und umzuschütten. Ebenfalls haben sie viel Freude daran Sachen irgendwo hinein zu stecken. Wie beispielsweise ein umgedrehtes Küchensieb, in das Strohalme oder Spagetti hineingesteckt werden können. Oder etwas kniffliger… Sie stecken ein Tischtennisball in einem Schneebesen. Und das Kind muss versuchen, diesen wieder herauszubekommen. Auch Becher zu Türmen aufzustapeln kann Kinder lange beschäftigen.

Nötiges Zubehör:
Schüsseln, Tupperdosen, Löffel, Schneebesen, kleiner Ball z.B. Tischtennisball, Küchensieb, Strohhalme oder alternativ Spagetti, Plastikbecher, je nach Alter der Kinder, Nudeln, Reis, Rosinen,...

Worauf müssen Sie achten?
Das Kind mit Kleinteilen wie Nudeln, Reis, Erbsen etc… stets im Blick haben, bei ausgeprägtem „alles in den Mund stecken“ lieber größere Sachen wie Korken, Kastanien, Gardinenringe, Bälle o.ä. zum Sortieren geben. Bitte keine Bohnen geben da diese roh giftig sind!



Eine Idee von Mirjam Schmidt, Erzieherin, Kurs- u. Gruppenleiterin sowie Leitung Offener Angebote in Ziegenhain

#8 Magische Bilder mit Wasserfarben

Mit 3 bis 4 Jahren sind Kinder in der „magischen Phase“. In dieser Zeit ist die Welt der Kinder voller Fantasie. In dieser gibt es kleine Waldgeister und Einhörner und vieles auch Unsichtbare mehr. Dieses mit den Kindern einmal sichtbar zu machen, macht bestimmt Spaß.

Für diese einfache Mal-Idee benötigst du:
  • Zeichenpapier möglichst groß
  • eine weiße Kerze oder einen weißen Wachsmaler
  • Wasserfarben und große Pinsel
So, nun kommt der magische Trick: Ohne das dein Kind es sieht malst du mit der Kerze oder dem Wachsmaler ein Objekt oder ein Muster auf das Papier. Wenn dein Kind nun mit sehr verdünnten Wasserfarben und einem großen Pinsel über das Blatt malt, erscheint wie magisch das Bild. Ihr solltet das ganze Blatt anmalen.





Diese magischen Bilder habe ich in meiner Naturspielgruppe draußen mit den 3 bis 4-Jährigen gemacht und ein vorbereitetes Bild war nicht genug. Also gleich mehrere Bilder vorbereiten. Die Bilder müssen etwas länger trocknen.



Eine Idee von Marina Otteni, Elternbegleiterin und Gruppenleiterin, Projektkoordinatorin für wellcome im Familienzentrum in Homberg

#7 Bewegungsparcours

Kinder wollen sich gern immer und überall bewegen. Mit vielen kleinen Ideen lässt sich schnell und einfach ein Parcours zum Klettern, Rutschen und Balancieren aufbauen.

Nötiges Zubehör:
  • Kissen/Decken/Hocker, als kleine Flusssteine hintereinander legen und drüber balancieren oder hüpfen
  • ein glattes Regalbrett wird ruckzuck als Rutsche umfunktioniert...einfach ans Sofa oder Bett gelehnt.
  • Stühle nebeneinander gestellt mit einer Decke darüber dient als Höhle oder Tunnel zum durchkrabbeln.
  • Stillkissen oder größere Sofakissen bieten vor allem Krabbelanfängern eine gute Gelegenheit daran hochzukrabbeln, quasi den Berg zu erklimmen.
  • Aufgeblasene Luftmatratzen bieten eine schöne Wackelebene zum drüber Laufen.

Worauf müssen Sie achten?

Bitte immer darauf achten das Kissen/Decken nicht verrutschen können und somit keine Sturzgefahr besteht. Unter dem Rutschbrett einen Antirutsch-Teppich legen damit das Brett nicht runterrutscht. Kinder sind super kreativ und bauen sich eigene Bewegungslandschaften. Achten Sie bitte nur auf die Sicherheit.








 
Eine Idee von Mirjam Schmidt, Erzieherin, Kurs-/Gruppenleiterin sowie Leitung offener Angebote in Ziegenhain

#6 Ostergras in Eierschalen

Passend vor Ostern mit Kindern ein bisschen Natur nach Hause holen und die Entwicklung vom Samenkorn zur Pflanze beobachten.

Kinder lieben es zu beobachten wie sich aus einem Samenkorn eine Pflanze entwickelt… dabei können Sie beispielsweise Eierschalen, o.ä. mit etwas Erde oder alternativ mit Sand befüllen und diese mit Samen wie Weizenkörner, Rasensamen, oder wer es gerne nützlicher haben möchte mit Schnittlauch- oder Kressesamen bestreuen und angießen. Wer gerne noch etwas kreativ sein möchte, kann auch die Eierschalen vorher bemalen.
 
 Nötiges Zubehör:
  • Eierschalen
  • Eierbecher
  • kleine Schüsseln o.ä. Gefäß
  • Erde/Sand bei Kresse geht auch einfache Küchenrolle
  • die entsprechenden Samen
Worauf müssen Sie achten? Die Samen sollten nicht mehr austrocknen! Für ungeduldige kleinere Kinder empfehle ich Kresse da diese bereits nach zwei Tagen schon keimt und somit eine schnelle sichtbare Veränderung zu sehen ist.
 


Eine Idee von Mirjam Schmidt, Erzieherin, Kurs-/Gruppenleiterin sowie Leitung offener Angebote in Ziegenhain

Eure Regenbogenbilder

Viele Kinder haben nach unserem Farbentag am Montag Regenbogenbilder gemalt und als Zeichen gegen Corona ins Fenster oder an die Tür gehängt. Herzlichen Dank für die Zusendung der vielen Bilder.

Wir wünschen Euch ein schönes und vor allem gesundes Wochenende!





















#5 Spiel- und Bastelideen von Eltern für Eltern

Eine Idee von Tina mit Henri und Hannes:

Hallo liebes Team der Elternschule,

tolle Idee :-)

Wir haben diese Woche ein Osterei aus Pappmaché gebastelt, man braucht nur etwas Kleister, Zeitungspapier und einen Luftballon, dann noch bunt angemalt und fertig. Wer mag kann es auch in der Mitte im Zick Zack Schnitt teilen und die Hälften als Osternest nehmen.

Wir freuen uns auf eure Ideen, bleibt gesund.

Viele Grüße, Tina mit Henri und Hannes








Ideen von Lea:

Diese Kunstwerke aus Papptellern und Bilder aus Wasser- und Fingerfarben stammen von Lea (4 Jahre).







#4 Erbsenkunst

Mit Erbsen und Zahnstochern können großartige Gebilde entstehen. Besonders Kinder ab dem Vorschulalter sind große Baumeister.

Ihr braucht dazu:
  • Erbsen (getrocknet)
  • Zahnstocher
  • eine Schüssel mit Wasser





Füllt eine Schüssel mit Wasser und weicht die Erbsen über Nacht darin ein. Am nächsten Tag haben sich die Erbsen voll gesogen und sind weich genug, um die Zahnstocherspitze einstechen zu können. Nun könnt ihr loslegen und eine Menge geografischer Gebilde mit den Zahnstochern und den Erbsen gestalten. Ohne Anleitung werden wahrscheinlich erst einmal Ketten gebastelt. Aber mit etwas Übung gestalten die Kinder zwei und sogar dreidimensionale Körper. Lasst Eurer Phantasie freien Lauf.






Eine Idee von Nicole Löchel-Tschirner, Sozialpädagogin im Familienzentrum, Kursleiterin und Leitung offener Angebote in Fritzlar, Gudensberg und Homberg,
mit Afeni und Eleni

#3 Hör mal, wo ich bin…

Suchen von hörbaren Gegenständen 
Kinder lieben es sich zu verstecken und etwas zu suchen. Hier könnt ihr eure Kinder mit vielen neuen Ideen immer wieder suchen lassen.

Eine schöne Beschäftigung für Kinder ab dem Krabbel-/Laufalter ist eine Spieluhr oder ähnliches zu verstecken, sodass die Kinder es hören können, aber nicht sehen. Dabei müssen sie nach dem Gehör die Spieluhr suchen. Die Schwierigkeit dieses Spiels kann man schön an die Fähigkeiten des eigenen Kindes anpassen. Wie weit es krabbeln/laufen muss, ob es leicht sichtbar ist oder Türen Schubladen etc. geöffnet werden müssen. und auch ältere Geschwisterkinder kann man schön damit beschäftigen ;-)

Nötiges Zubehör: eine Spieluhr pro Kind

Worauf müssen Sie achten? Das Kind sollte gerade am Anfang keinen Frust bekommen. Steigern Sie die Schwierigkeit langsam, sodass alle Spaß daran behalten. Laute Nebengeräusche machen es schwieriger und können ebenfalls für Frust sorgen.
 


Eine Idee von Mirjam Schmidt, Erzieherin, Kurs-/Gruppenleiterin sowie Leitung offener Angebote in Ziegenhain
Top
Unsere Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos: More details…